tête à tête im Atelier

teteatete
No 1 mit PiCtosh
2016
teteatete
No 2 mit Stefan Krüger
2018
tete a tete
No 3 mit Anne Korek
2019
No 4 mit Bernd Schneider
2020
No 5 mit Bruno Zaid
2021
No 6 mit Tine Kaiser
2022

„tête à tête im Atelier“ ist eine jährlich stattfindende Ausstellungsreihe. Im Rahmen jeder Ausstellung präsentiert ein Künstlerkollege im Dialog mit Mireille Jautz eine projekthafte Arbeit.

Bruno Zaid
Maler, Zeichner, Filmer
mit Mireille Jautz

J‘ aime les hommes, j‘adore les femmes –

Ich mag Frauen, ich liebe Männer

Mein diesjähriger tête-à-tête Partner ist der in Nizza geborene, französische Künstler BRUNO ZAID, der seit nunmehr 30 Jahren in Wiesbaden heimisch geworden ist. Unsere Idee im Februar 2020 war es, Portraits im Format 20×20 in Schwarz/Weiß umzusetzen. B. Zaid übliches Genre der Malerei zeigt meist Männer, bei mir sind es oft Frauenreihen. Wir haben es umgedreht, d.h. B. Zaid zeigt ausschließlich Frauenportraits, während ich mich denen der Männer widme. Der Titel unserer Ausstellung ist dementsprechend: „J‘ aime les hommes,
j‘adore les femmes – Ich mag Frauen, ich liebe Männer.“ Bei B. Zaid zeigt drei Frauenserien aus ihm wichtigen Lebensbereichen. Er ehrt damit seine Familie und Freundinnen, Sängerinnen und Schriftstellerinnen. Auf der Einladungskarte sehen wir zwei Portraits der Sängerinnen Laurie Anderson und Lisa Gerrard (Dead can Dance), die B.Zaid im Prozess seiner Malerei als Inspiration hört. Zaid malt mit Acryl, Öl und Bodenteer, was den Bildern diesen warmen retroartigen charakteristischen Farbton gibt. Ergänzt werden seine Arbeiten durch eine biographische Poesiewand, die mittels Fotografie, Musik, Zitaten und eigenen Texten in den Dialog zu den Malereien geht. „Erinnerungsstücke von Momentaufnahmen“ wie er es nennt.

Ich selber zeige Portraits in sehr unterschiedlichen Malweisen. Es entsteht der Eindruck, das sie mit dem Pinsel klassisch gemalt, aber auch mit dem Pinsel fotografiert, gedruckt oder gezeichnet sind. Ich habe 40 Arbeiten der letzten 20 Jahre -bei denen der Mann im Mittelpunkt steht- neu interpretiert. Meine vertrauten Männer „rangezoomt“. So ist ein REMIX entstanden, der durch Format und Farbigkeit alle dargestellen Männer meiner Schaffenszeit verbindet.
So wird am Ende des Jahres ein Buch mit 65 Portraits und Lyrik entstehen, in das diese Arbeitmit einfließt.